Über Mich

Lars Dabringhausen


Lars Dabringhausen (Foto: Rico Voelcker)
Lars Dabringhausen (Foto: Rico Voelcker)

Ich (*1977) bin ein Duisburger Hobbyfotograf mit Leib und Seele !

Ich liebe es einfach meine Freizeit mit der Kamera und der Bildbearbeitung zu verbringen.

Unwiederbringliche Momente und die Schönheit und Einzigartigkeit von Menschen, Tieren, Landschaften und anderen Dingen in Bildern festzuhalten, fasziniert mich immer wieder aufs Neue. Die Fotografie bringt mir eine gewisse Entschleunigung vom Alltag und schafft mir immer etwas Ruhe und Gelassenheit.

 

Bewusste Fotografie, betreibe ich seit 2011. Seit dieser Zeit habe ich mir mein fotografisches Grundwissen nach und nach, in erster Linie autodidaktisch, angeeignet.

 

Auslöser für meine neue große Leidenschaft war zu dieser Zeit ein missglücktes Foto eines Eichhörnchens mit einer handelsüblichen Casio-Taschenknipse und, der in diesem Moment entstandene, unbändige Drang zu wissen, warum das Foto unscharf und überhaupt nicht so geworden war, wie ich es gerne haben wollte. Belichtungszeit, Blende und ISO waren schon bald keine Fremdwörter mehr für mich, denn ich informierte mich über die technischen Zusammenhänge, wo und wann ich nur konnte. Witzigerweise habe ich bis heute nie wieder ein Eichhörnchen fotografiert, gleichwohl die Tierfotografie neben der Natur- und Landschaftsfotografie einen zentralen Bereich meines fotografischen Schaffens darstellt.

 

Als Duisburger Jung' und am Fuße des Duisserner Kaiserbergs wohnend, bin ich seit Kindertagen dem Duisburger Zoo eng verbunden und kann selbigen getrost als mein zweites Wohnzimmer bezeichnen. Ich verbringe oft und viel Zeit immer wieder gerne hier.

Aber auch in den umliegenden Wäldern und Wiesen, den urbanen Landschaften der Region oder ganz einfach mit tollen Menschen unterwegs, sieht man mich mit meiner Kamera.

 

Seit 2015 habe ich mir neben der Bildbearbeitung in Adobe Bridge/Lightroom ebenfalls ein gutes Know-How in Photoshop angeeignet. Zum einen, um auch mal künstlerisch kreativ zu sein, oder aber um einem Foto ganz einfach den letzen Schliff zu verpassen.

 

In 2017 gab es dann auch mal einen Schritt zu den Wurzeln der Fotografie und ich habe mit dem erlernten (digitalen) Fotowissen auch meine ersten bewussten Erfahrungen in der analogen Fotografie gesammelt. Mit der Hilfe eines Freundes habe ich meine ersten Filme in der selbstgebauten Dunkelkammer entwickelt und Abzüge angefertigt. Absolut faszinierend die klassische Fotografie von der Pike auf zu erleben. Ein Papierabzug vom Negativ hat eben in jedem Falle seinen ganz besonderen, eigenen Charme !


"Fotografiere niemals etwas, das Dich nicht interessiert !"

(Lisette Model)


Menschen // Tiere // Landschaften // Natur